Allgemeine Geschäftsbedingungen

  • Jeder Hundebesitzer haftet für Schäden, die durch ihn oder seinen Hund während der Ausbildung in der Hundeschule verursacht werden. Eine Hundehalter-Haftpflichtver-sicherung ist zwingend vorgeschrieben. Der Versicherungsschein ist auf Verlangen vorzulegen.

  • Jeder Hund, der an Schulungsmaßnahmen der Hundeschule teilnimmt, muss die für sein Lebensalter erforderlichen Schutzimpfungen erhalten haben. Der Impfpass ist auf Verlangen vorzulegen. Die Impfungen müssen gegen Tollwut ( bis zum 6. Lebensmonat verzichtbar), Leptospirose, Parvovirose, Staupe, Hepatitis und möglichst gegen Zwingerhusten erfolgt sein.

  • Hunde mit ansteckenden Krankheiten und Floh-, Läuse- oder Milbenbefall dürfen nicht am Gruppenunterricht oder an der Welpenspielgruppe teilnehmen.

  • Der Hundehalter hat die Ausbilder unaufgefordert über Wesens- oder Gesundheitsauffälligkeiten seines Hundes zu informieren.

  • Die Kursgebühren für alle Gruppenkurse sind bei Anmeldung zu entrichten. Für Agility-Training jeweils zum Monatsersten im Voraus. Die Kündigungsfristen für Agility sind aus der Anmeldung ersichtlich.

  • Angekündigte Gruppenkurse können bei weniger als 4 Teilnehmern abgesagt werden, bereits bezahlte Gebühren werden dann erstattet.

  • Nicht in Anspruch genommene Stunden der Gruppen- oder Junghundkurse können nur mit schriftlicher Genehmigung in Ausnahmen nachgeholt werden, eine Auszahlung ist nicht möglich.

  • Der Rücktritt von Anmeldungen zu Gruppen- oder Junghundkursen ist nur schriftlich, mit Zustimmung der Hundeschule, aus dringenden Gründen vor Beginn des Kurses möglich. Die Rückzahlung der Kursgebühr erfolgt dann in Höhe von 90%. Nach Beginn des Kurses kann keine Rückerstattung der Gebühren erfolgen.

  • Undiszipliniertes Verhalten des Hundebesitzers führt zum sofortigen Ausschluss von der Ausbildung. Bereits gezahlte Kursgebühren werden nicht zurückgezahlt.

  • Eine Garantie für Schulungsmaßnahmen kann nicht gegeben werden. Ein Regress bei Nichterfolg ist ausgeschlossen. Bei Welpenkaufberatung wird keine Garantie für die spätere Entwicklung des Hundes übernommen.

  • Für Verletzungen oder Gesundheitsschädigungen des Hundes oder Hundehalters während des Unterrichtes bestehen gegenüber der Hundeschule keine Ansprüche.

  • Vereinbarte Einzelunterrichtsstunden müssen 24 Stunden vorher abgesagt werden, bei späterer Absage wird der volle Stundenbeitrag berechnet.

  • Gerichtsstand ist der für die Hundeschule zuständige Gerichtsbezirk.

© 2019 Hundeschule Uda Voßberg